vom 3. März 2024 bis 8. März 2024

Die Entstehung der Arbeiterbewegung als Lernprozess – Industrielle Revolution und Interessenvertretung der Arbeitnehmer im 19. Jahrhundert

Beschreibung

Betriebsräte heute können ihre Handlungsspielräume besser bewerten, wenn sie sich die Erfahrungen der Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert zunutze machen
und erkennen, dass frühere und aktuelle Rechtslagen weder etwas Zufälliges noch etwas Unveränderliches sind.
Das Seminar erlaubt es den Teilnehmenden, die eigene betriebliche Interessenvertretung sowie die gewerkschaftliche Organisation besser zu verstehen.

Themen im Seminar

* Wie kam es im Zuge der industriellen Revolution zur Entstehung eines organisierten Kampfes um die Verbesserung der Lebensverhältnisse?
Welcher Lernprozess, welche Erfahrungen waren dafür wichtig?
* Was führte lohnabhängig arbeitende Menschen dazu, die Gesellschaft verändern zu wollen?
* Wie gelang es, die Konkurrenz untereinander zu überwinden? Welche Organisationsformen bildeten sich heraus? Wie konnten erste Erfolge erreicht werden?
* Wozu dienten Gewerkschaften damals? Was wollten die Arbeiter*innen mit ihren
Zusammenschlüssen erreichen? Welche Interessenvertretungen gab es?
* Welche Rechtslage bestimmte damals die Beziehungen zwischen Arbeiter*innen und Unternehmer*innen?

Seminarnummer
SI01024
Seminarort
Flemings Express Hotel Wuppertal, Wuppertal
Freistellung
Bildungsurlaubsgesetz | § 37,7 BetrVG
Zielgruppe
Vertrauensleute, Betriebsräte
Kontakt für Rückfragen