Erteile deiner Bildung keine Absage

Präsenz-Seminare

Seminar SE00924 | vom 26. Februar 2024 bis 1. März 2024

Ausbildungsreihe zum/zur (Betriebs-)Mediator*in - Teil 1: Grundlagen der Mediation, Übung, Anwendung

Beschreibung

Mediationsverfahren helfen, in Konfliktsituationen Interessen zu klären und Lösungen zu finden, um langfristig besser zusammenzuarbeiten. Für Interessenvertretungen stellen sie ein zusätzliches Handwerkszeug dar.
Ausgehend von ihren Interessen und Bedürfnissen, werden die Konfliktparteien
zu einer eigenverantwortlichen, konstruktiven und nachhaltigen Konfliktlösung befähigt. Grundlagen sind die »gewaltfreie Kommunikation« nach Rosenberg, Theorie- und Wissensvermittlung sowie Praxiserfahrung (Rollenspiele, Praxisprojekte, Intervision, Supervision).
Der Ausbildungsgang besteht aus fünf Modulen und drei Intervisionstagen.

Modul 1 und 2 müssen gemeinsam gebucht werden.

Modul 1: Grundlagen der Mediation, Übung, Anwendung
Wir lernen die Grundzüge des Mediationsverfahrens kennen und setzen uns mit der Rolle als Mediator*in auseinander. Auf der Basis von Konflikttheorie und Mediationsablauf üben wir, mit schwierigen Konfliktsituationen umzugehen. Wir lernen die grundlegenden Werk zeuge der Mediation kennen, trainieren sie in praktischen Übungen, reflektieren unsere Erfahrungen und werden dadurch souveränder als Mediator*in.
Modul 2: Mediation – Praxis im Betrieb, Reflexion, Transfer
Mit den Techniken der Organisationsmediation nähern wir uns betrieblichen Hierarchie- und Machtstrukturen, klären rechtliche Fragestellungen und beziehen sie auf die eigene betriebliche Praxis. Wir reflektieren unsere Erfahrungen, setzen uns mit den Grenzen der Verantwortung des/der Mediator*in und des Betriebsrats auseinander und üben erste Co-Moderationen auf Mediationsbasis.

Themen im Seminar

* Konflikttheorie und Arten der Konfliktbearbeitung
* Anwendungsbereiche von Mediation
* Haltung und Ethik in der Mediation
* Umgang mit »verfahrenen« Situationen
* Rahmenbedingungen, Durchsetzen von Spielregeln
* Selbsterfahrung und -reflexion, Verantwortung
* Gesprächsführung, gewaltfreie Kommunikation
* Vorbehalte potenzieller Konflikt parteien
* Umgang mit Hierarchien und Macht
* besondere Techniken der Organisationsmediation
* Mediation und Recht

Seminarnummer

SE00924

Kosten

5 Tage (G)

Freistellung

§ 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG

Zielgruppe

Betriebsräte, SBV

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann
Seminar SE01224 | vom 18. März 2024 bis 22. März 2024

Mit Konflikten konstruktiv umgehen

Beschreibung

In vielen betrieblichen Konflikten bist du als Berater*in oder gar Vermittler*in gefragt. Jede Seite verfolgt ihre Interessen.
Auf unserem Seminar kannst du herausfinden, welche Konfliktarten es gibt und wie sie sich entwickeln. Du gewinnst einen Blick auf deine eigenen Konfliktmuster und lernst, Konfliktgespräche vorzubereiten und durchzuführen.

Themen im Seminar

* Konflikte erkennen und verstehen
* Rollen- und Zielkonflikte
* Konflikte in Teams, Gruppen und Organisationen
* Konfliktursachen bestimmen
* Eskalationsstufen eines Konflikts
* das eigene Konfliktverhalten kennenlernen
* vom Konflikt zur Konfliktlösung
* Beratungs- und Konfliktgespräche durchführen
* Gesprächs- und Moderationstechnik im Konfliktgespräch
* Grenzen der Konfliktlösung als Interessenvertreter*in

Seminarnummer

SE01224

Kosten

5 Tage (G)

Freistellung

§ 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG

Zielgruppe

Betriebsräte, SBV

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann
Seminar SV11724 | vom 22. April 2024 bis 24. April 2024

Souveränität in schwierigen Kommunikationssituationen

Beschreibung

Betriebsvorsitzende und ihre Stellverteter:innen sind ständig in Kontakt mit Betriebsratskolleg:innen, Geschäftsführer:innen, Personalleiter:innen, Gewerkschaftsfunktionär:innen, Vertrauensleuten, Ausbildungsleiter:innen oder Jugendverteter:innen. Mit unterschiedlichen Interessenlagen und Kommunikationsweisen zurechtzukommen, ist eine Herausforderung. Darüber hinaus erscheinen uns manche Menschen schwierig im Umgang. Eine Voraussetzung, um bei Gesprächen die Ruhe zu bewahren, ist die Fähigkeit, sich in die Welt des Gegenübers hineinzudenken und seine Absichten zu erkennen.
– Wie ticken die Menschen im Management?
– Was treibt Geschäftsführer:in oder HR-Leiter:in an?
– Welche Agenda haben die Kolleg:innen aus dem Gesamtbetriebsrat?
– Warum weigert sich die Personalleitung, einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren?
Dieses Seminar vermittelt erfolgreiche Strategien und Tools im Umgang mit schwierigen Kommunikationssituationen und zeigt Techniken auf, Absichten und Taktiken unserer Gesprächspartner:innen besser zu erkennen.

Themen im Seminar

* Gegenüberstellung der Werte und Verhaltensweisen von Betriebsrat, Gewerkschaft und Management
* Welche Kommunikationssituationen sind schwierig, und was ist der Grund dafür?
* Modell der Vordergrund-Hintergrund-Kommunikation-erkennen können, was der andere tatsächtlich will
* Umgang mit Emotionen, eigenen wie fremden
* Menschen lesen- Grundlagen der Körpersprache für schwierige Gespräche
* Tricks der Manipulation durchschauen
* Techniken, um erfolgreiche Gespräche zu führen
* Entwicklungen von Strategien und Vorgehensweisen für den Alltag
* realitätsnahe Rollenspiele zum Einüben
* Reflexion und Übertragung der Lernerfahrung auf die Situation vor Ort

Seminarnummer

SV11724

Kosten

3 Tage (C)

Freistellung

§ 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG

Zielgruppe

Betriebsräte, SBV

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann
Seminar SF02024 | vom 13. Mai 2024 bis 17. Mai 2024

Zukunft innovativ mitgestalten - Betriebswirtschaftliche Grundlagen für den Wirtschaftsausschuss

Beschreibung

Die Transformation ist in vollem Gange. Um zu unterscheiden, ob die momentane wirtschaftliche Lage im Unternehmen auf Grund fehlender Aufträge, zu späten Reagieren auf technologischen Wandel oder zu hoher Kosten stattfindet, ist Teil der Aufgabe des Wirtschaftsausschusses.
Zahlen, Daten und Fakten aus dem betriebswirtschaftlichen Controlling zu analysieren und bzgl. innovativer Momente aus gewerkschaftlicher Perspektive zu prüfen, um dem (Gesamt-)Betriebsrat beratend zur Seite zu stehen, darum geht es thematisch in diesem Seminar.
Im Fokus stehen betriebswirtschaftliche Planungsund Controllingprozesse. Es wird ein Grundverständnis für betriebswirtschaftliche Begrifflichkeiten geboten, um wirtschaftliche Entscheidungen bewerten und unternehmerische Planung kritisch hinterfragen zu können.

Themen im Seminar

* betriebswirtschaftliche Planungsprozesse
* Unternehmensstrategien und Unternehmensplanung
* Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung
* betriebswirtschaftliche Gestaltungsansätze aus Beschäftigtensicht
* Handlungsmöglichkeiten des Wirtschaftsausschusses beziehungsweise Betriebsrats

Seminarnummer

SF02024

Kosten

5 Tage (G)

Freistellung

Bildungsurlaubsgesetz | § 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG

Zielgruppe

Betriebsräte, SBV

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann
Seminar SV02024 | vom 13. Mai 2024 bis 15. Mai 2024

Entgelt- und Entwicklungsansprüche der Betriebsratsmitglieder

Beschreibung

Der Betriebsratamt ist ein Ehrenamt. Mitglieder von Betriebsräten dürfen vom Arbeitgerber weder bevorzugt noch benachteiligt werden. Was heißt das aber im Hinblick auf das Einkommen und die berufiche Entwicklung bei langjährige Tätigkeit in diesem Mandat? Betriebsrt und/oder Karriere- wie passt das zusammen? Was sind „vergleichbare Arbeitnehmer*innen“, und welche Kriterien des Vergleichs und welche Methoden gibt es, um Anhaltspnkte und Ausprägung zu ermitteln? Was kann ein Betriebsrat tun, um zu verhindern, dass Kolleg*innen aus Angst um ihre berufliche Entwicklung sich nicht für dieses wichtige Amt zur Verfügung stellen? In diesem dreitägigen Seminar erarbeiten wir uns die gesetzlichen Bestimmungen zum Entwicklungsgebot und zum Benachteiligungsverbot und erproben die Methoden für unsere betriebliche Praxis.

Themen im Seminar

* wirtschaftliche und berufliche Absicherung der BR-Mitglieder nach dem Betriebsverfassungsgesetz
* gesetzlicher Vergleichsmaßstab für die betriebsübliche Entwicklung des BR-Mitglieds und deren praktische Umsetzung
* betriebliche Regelungsmöglichkeiten (Betriebsvereunbarung) zur Ausgestaltung des Benachteiligungsverbots

Seminarnummer

SV02024

Kosten

3 Tage (E)

Freistellung

§ 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG

Zielgruppe

Betriebsräte, SBV

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann
Seminar SE02024 | vom 13. Mai 2024 bis 17. Mai 2024

Überzeugend reden und argumentieren

Beschreibung

Auf der Betriebsversammlung willst du eine Rede halten. Du möchtest authentisch blieben. Vielleicht probierst du es doch zuerst im kleinen Kreis?
In diesem Seminar kannst du dir wichtige Grundprinzipien des Vortrags und der freien Rede aneignen und in Übungen ausprobieren. Du kannst deine Präsenz überprüfen und verbessern, erhältst Rückmeldungen und Tipps gegen das Lampenfieber. Du übst, schwierige Sachverhalte verständlich zu machen.

Themen im Seminar

* Kennzeichen einer »guten Rede«
* die Zielgruppe berücksichtigen
* Körper und Stimme richtig einsetzen
* freie Rede, mit Manuskript reden
* verständliche Sprache
* die eigenen Ausdrucksmöglichkeiten erweitern
* Argumente überzeugend formulieren
* einen guten »Draht« zum Publikum herstellen
* Umgang mit Zwischenrufen und Fragen
* Umgang mit Angst und Lampenfieber
* Atem- und Entspannungsübungen

Seminarnummer

SE02024

Kosten

5 Tage (G)

Freistellung

§ 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG

Zielgruppe

Betriebsräte, Jugend- und Auszubildendenvertretung, SBV

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann
Seminar SE02224 | vom 27. Mai 2024 bis 29. Mai 2024

Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) - Perspektiven der betrieblichen Interessenvertretungen

Beschreibung

Themen im Seminar

Seminarnummer

SE02224

Freistellung

Kontakt für Rückfragen

Marion Oppermann

Online-Seminare

Seminar SX011424WEB | am 5. April 2024 von 09:00 bis 12:30

Arbeits- und Gesundheitsschutz aktuell: Die neuen Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen

Beschreibung

Fast jede und jeder kennt sie, die „G-25“. Ziemlich genau 50 Jahre lang prägten die sog. „G-Sätze“ der Berufsgenossenschaften die Untersuchungspraxis in der Arbeitsmedizin. Obwohl sie nie mehr als pure Empfehlungen für Arbeitsmedizinische Vorsorgen und Untersuchungen waren. Spätestens mit der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) begann aber ein grundlegender Wandel. Die Rechte der Beschäftigten gegenüber dem Betriebsarzt oder der Betriebsärztin wurden deutlich gestärkt.

Im Sommer 2022 wurde nun, nach jahrelanger intensiver Beratung, das Nachfolgewerk die „DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“ veröffentlicht. Darin ist es u. a. gelungen, die Vorsorge deutlich von Fragen der Eignung zu unterscheiden. Die Beratung der Beschäftigten hat in den einzelnen Empfehlungen deutlich an Gewicht gewonnen.

Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir mit ausgewiesenen Expert*innen die Vorgeschichte, den Inhalt und die juristischen Hintergründe der neuen Empfehlungen ausloten und schließlich mit euch zusammen eine Strategie für die betriebliche Praxis beraten.

Ablauf:

09:00 Uhr   „Die DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“

Heinz Fritsche, Arbeits- und Gesundheitsschutz Bildungszentrum Sprockhövel

10:00 Uhr    Diskussion und Nachfragen

10:30 Uhr   Pause

10:45 Uhr   „Das kleine 1 mal 1 der Verhältnismäßigkeitsprüfung“

11:30 Uhr   Diskussion und Nachfragen

12:00 Uhr   „Konsequenzen für die Arbeit des Betriebsrates“

12:30 Uhr   Seminarende

Seminarnummer

SX011424WEB

Kosten

285,– € (USt.-frei)

Freistellung

§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX

Zielgruppe

Betriebsräte und Mitglieder der SBV mit Vorkenntnissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Kontakt für Rückfragen

Andrea Janßenandrea.janssen@igmetall.de
Seminar SX022324WEB | am 4. Juni 2024 von 17:00 bis 18:30

Künstliche Intelligenz: Aktueller Stand, Herausforderungen und neue Möglichkeiten

Beschreibung

ChatGPT, Dall-E – zwei sogenannte generative KI, die in zunehmend in unsere Bürosoftware wie Office aber auch Photoshop integriert werden. Sie werden Co-Piloten genannt und verweisen damit auf eine bestimmte Funktion in der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Wir wollen danach fragen, welche Rolle sie in unserem betrieblichen Alltag spielen werden und wo und wie die Mitbestimmung greift.

Moderation: Guido Brombach

Seminarnummer

SX022324WEB

Kosten

kostenlos

Freistellung

keine

Zielgruppe

Aktive und Interessierte

Kontakt für Rückfragen

benjamin.weigel@igmetall.de
Seminar SX013924WEB | am 27. September 2024 von 09:00 bis 12:30

Arbeits- und Gesundheitsschutz aktuell: Die neuen Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen

Beschreibung

Fast jede und jeder kennt sie, die „G-25“. Ziemlich genau 50 Jahre lang prägten die sog. „G-Sätze“ der Berufsgenossenschaften die Untersuchungspraxis in der Arbeitsmedizin. Obwohl sie nie mehr als pure Empfehlungen für Arbeitsmedizinische Vorsorgen und Untersuchungen waren. Spätestens mit der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) begann aber ein grundlegender Wandel. Die Rechte der Beschäftigten gegenüber dem Betriebsarzt oder der Betriebsärztin wurden deutlich gestärkt.

Im Sommer 2022 wurde nun, nach jahrelanger intensiver Beratung, das Nachfolgewerk die „DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“ veröffentlicht. Darin ist es u. a. gelungen, die Vorsorge deutlich von Fragen der Eignung zu unterscheiden. Die Beratung der Beschäftigten hat in den einzelnen Empfehlungen deutlich an Gewicht gewonnen.

Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir mit ausgewiesenen Expert*innen die Vorgeschichte, den Inhalt und die juristischen Hintergründe der neuen Empfehlungen ausloten und schließlich mit euch zusammen eine Strategie für die betriebliche Praxis beraten.

Ablauf:

09:00 Uhr   „Die DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“

Heinz Fritsche, Arbeits- und Gesundheitsschutz Bildungszentrum Sprockhövel

10:00 Uhr    Diskussion und Nachfragen

10:30 Uhr   Pause

10:45 Uhr   „Das kleine 1 mal 1 der Verhältnismäßigkeitsprüfung“

11:30 Uhr   Diskussion und Nachfragen

12:00 Uhr   „Konsequenzen für die Arbeit des Betriebsrates“

12:30 Uhr   Seminarende

Seminarnummer

SX013924WEB

Kosten

285,– € (USt.-frei)

Freistellung

§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX

Zielgruppe

Betriebsräte und Mitglieder der SBV mit Vorkenntnissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Kontakt für Rückfragen

Andrea Janßenandrea.janssen@igmetall.de