vom 21. April 2024 bis 24. April 2024

Souveränität in schwierigen Kommunikationssituationen

Beschreibung

Betriebsvorsitzende und ihre Stellverteter:innen sind ständig in Kontakt mit Betriebsratskolleg:innen, Geschäftsführer:innen, Personalleiter:innen, Gewerkschaftsfunktionär:innen, Vertrauensleuten, Ausbildungsleiter:innen oder Jugendverteter:innen. Mit unterschiedlichen Interessenlagen und Kommunikationsweisen zurechtzukommen, ist eine Herausforderung. Darüber hinaus erscheinen uns manche Menschen schwierig im Umgang. Eine Voraussetzung, um bei Gesprächen die Ruhe zu bewahren, ist die Fähigkeit, sich in die Welt des Gegenübers hineinzudenken und seine Absichten zu erkennen.
– Wie ticken die Menschen im Management?
– Was treibt Geschäftsführer:in oder HR-Leiter:in an?
– Welche Agenda haben die Kolleg:innen aus dem Gesamtbetriebsrat?
– Warum weigert sich die Personalleitung, einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren?
Dieses Seminar vermittelt erfolgreiche Strategien und Tools im Umgang mit schwierigen Kommunikationssituationen und zeigt Techniken auf, Absichten und Taktiken unserer Gesprächspartner:innen besser zu erkennen.

Themen im Seminar

* Gegenüberstellung der Werte und Verhaltensweisen von Betriebsrat, Gewerkschaft und Management
* Welche Kommunikationssituationen sind schwierig, und was ist der Grund dafür?
* Modell der Vordergrund-Hintergrund-Kommunikation-erkennen können, was der andere tatsächtlich will
* Umgang mit Emotionen, eigenen wie fremden
* Menschen lesen- Grundlagen der Körpersprache für schwierige Gespräche
* Tricks der Manipulation durchschauen
* Techniken, um erfolgreiche Gespräche zu führen
* Entwicklungen von Strategien und Vorgehensweisen für den Alltag
* realitätsnahe Rollenspiele zum Einüben
* Reflexion und Übertragung der Lernerfahrung auf die Situation vor Ort

Seminarnummer
SV11724
Kosten
3 Tage (C)
Seminarort
IG Metall-Bildungszentrum Sprockhövel
Freistellung
§ 179,4 SGB IX | § 37,6 BetrVG
Zielgruppe
Betriebsräte, SBV
Kontakt für Rückfragen