Das IG Metall Moodle kennenlernen
am 23. Mai 2024, von 17:00 bis 18:30
Künstliche Intelligenz: Aktueller Stand, Herausforderungen und neue Möglichkeiten
am 4. Juni 2024, von 17:00 bis 18:30
Arbeits- und Gesundheitsschutz aktuell: Die neuen Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen
am 7. Juni 2024, von 09:00 bis 12:30
Arbeits- und Gesundheitsschutz aktuell: Die neuen Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen
am 27. September 2024, von 09:00 bis 12:30

Beschreibung

Die IG Metall hat seit weit über einem Jahr eine eigene Lernplattform. Sie wird dazu genutzt, die Seminarergebnisse zu dokumentieren, aber auch längerfristige Lernprozesse zu organisieren. Neben einer grundlegenden Einführung in die Nutzung der Plattform zeigen wir euch, welche Kurse jenseits der besuchten Seminare zugänglich sind und wie ihr sie für euch nutzen könnt.

Moderation: Guido Brombach

 

Seminarnummer

SX012124WEB

Kosten

kostenfrei

Freistellung

keine

Zielgruppe

Aktive und Interessierte

Kontakt für Rückfragen

Benjamin Weigel

Beschreibung

ChatGPT, Dall-E – zwei sogenannte generative KI, die in zunehmend in unsere Bürosoftware wie Office aber auch Photoshop integriert werden. Sie werden Co-Piloten genannt und verweisen damit auf eine bestimmte Funktion in der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Wir wollen danach fragen, welche Rolle sie in unserem betrieblichen Alltag spielen werden und wo und wie die Mitbestimmung greift.

Moderation: Guido Brombach

Seminarnummer

SX022324WEB

Kosten

kostenlos

Freistellung

keine

Zielgruppe

Aktive und Interessierte

Kontakt für Rückfragen

Benjamin Weigel

Beschreibung

Fast jede und jeder kennt sie, die „G-25“. Ziemlich genau 50 Jahre lang prägten die sog. „G-Sätze“ der Berufsgenossenschaften die Untersuchungspraxis in der Arbeitsmedizin. Obwohl sie nie mehr als pure Empfehlungen für Arbeitsmedizinische Vorsorgen und Untersuchungen waren. Spätestens mit der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) begann aber ein grundlegender Wandel. Die Rechte der Beschäftigten gegenüber dem Betriebsarzt oder der Betriebsärztin wurden deutlich gestärkt.

Im Sommer 2022 wurde nun, nach jahrelanger intensiver Beratung, das Nachfolgewerk die „DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“ veröffentlicht. Darin ist es u. a. gelungen, die Vorsorge deutlich von Fragen der Eignung zu unterscheiden. Die Beratung der Beschäftigten hat in den einzelnen Empfehlungen deutlich an Gewicht gewonnen.

Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir mit ausgewiesenen Expert*innen die Vorgeschichte, den Inhalt und die juristischen Hintergründe der neuen Empfehlungen ausloten und schließlich mit euch zusammen eine Strategie für die betriebliche Praxis beraten.

Ablauf:

09:00 Uhr   „Die DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“

Heinz Fritsche, Arbeits- und Gesundheitsschutz Bildungszentrum Sprockhövel

10:00 Uhr    Diskussion und Nachfragen

10:30 Uhr   Pause

10:45 Uhr   „Das kleine 1 mal 1 der Verhältnismäßigkeitsprüfung“

11:30 Uhr   Diskussion und Nachfragen

12:00 Uhr   „Konsequenzen für die Arbeit des Betriebsrates“

12:30 Uhr   Seminarende

Seminarnummer

SX032324WEB

Kosten

285,– € (USt.-frei)

Freistellung

§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX

Zielgruppe

Betriebsräte und Mitglieder der SBV mit Vorkenntnissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Kontakt für Rückfragen

Benjamin Weigel

Beschreibung

Fast jede und jeder kennt sie, die „G-25“. Ziemlich genau 50 Jahre lang prägten die sog. „G-Sätze“ der Berufsgenossenschaften die Untersuchungspraxis in der Arbeitsmedizin. Obwohl sie nie mehr als pure Empfehlungen für Arbeitsmedizinische Vorsorgen und Untersuchungen waren. Spätestens mit der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) begann aber ein grundlegender Wandel. Die Rechte der Beschäftigten gegenüber dem Betriebsarzt oder der Betriebsärztin wurden deutlich gestärkt.

Im Sommer 2022 wurde nun, nach jahrelanger intensiver Beratung, das Nachfolgewerk die „DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“ veröffentlicht. Darin ist es u. a. gelungen, die Vorsorge deutlich von Fragen der Eignung zu unterscheiden. Die Beratung der Beschäftigten hat in den einzelnen Empfehlungen deutlich an Gewicht gewonnen.

Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir mit ausgewiesenen Expert*innen die Vorgeschichte, den Inhalt und die juristischen Hintergründe der neuen Empfehlungen ausloten und schließlich mit euch zusammen eine Strategie für die betriebliche Praxis beraten.

Ablauf:

09:00 Uhr   „Die DGUV Empfehlungen für arbeitsmedizinische Beratungen und Untersuchungen“

Heinz Fritsche, Arbeits- und Gesundheitsschutz Bildungszentrum Sprockhövel

10:00 Uhr    Diskussion und Nachfragen

10:30 Uhr   Pause

10:45 Uhr   „Das kleine 1 mal 1 der Verhältnismäßigkeitsprüfung“

11:30 Uhr   Diskussion und Nachfragen

12:00 Uhr   „Konsequenzen für die Arbeit des Betriebsrates“

12:30 Uhr   Seminarende

Seminarnummer

SX013924WEB

Kosten

285,– € (USt.-frei)

Freistellung

§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX

Zielgruppe

Betriebsräte und Mitglieder der SBV mit Vorkenntnissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Kontakt für Rückfragen

Benjamin Weigel