Aktuelles aus Sprockhövel

Die Tage der Commune

Zum 150. Jahrestag der „Pariser Commune“ präsentiert der Bremer Liedermacher Michael Zachcial (Die Grenzgänger) gemeinsam mit einer Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen aus Musik, Theater…
Weiterlesen

Zukunft sichern – Tarif Bewegung JETZT

Sprockhövel – Am 02.03. fand auf dem Parkplatz des Bildungszentrums der regionale Tarifauftakt der IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper statt. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich zahlreiche Kolleginnen…
Weiterlesen

„Das Lagerfeuer der IG Metall“

Das größte Bildungszentrum der IG Metall hat Geburtstag: Seit 50 Jahren lernen Metallerinnen und Metaller in Sprockhövel, wie sie ihre Interessen im Betrieb durchsetzen können…
Weiterlesen
1 2 3 4

Online-Seminare

Unsere Online-Seminare bis März 2021

Melde dich zu einem unserer Online-Seminare direkt an!

Erste Schritte zum BEM in der Pandemie am 16. März 2021, von 08:30 bis 11:00Der Podcast des Betriebsrats – neue Informationskanäle als Betriebsrat nutzen am 17. März 2021, von 14:00 bis 15:30Digitale Betriebsversammlung (Grundlagen) am 18. März 2021, von 10:00 bis 11:30Digitale Tools für (digitale) Betriebsversammlungen (Vertiefung) am 19. März 2021, von 10:00 bis 11:30Testen und Impfen – aktuelle Erkenntnisse bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie am 19. März 2021, von 10:00 bis 13:00Digitale Betriebsversammlung (Grundlagen) am 23. März 2021, von 10:00 bis 11:30Einbindung von Transfermaßnahmen im Interessensausgleich und Sozialplan am 23. März 2021, von 14:00 bis 15:30Interessenausgleich und Sozialplan – aktive Gestaltung durch den Betriebsrat Mit den richtigen Verhandlungsstrategien ein gutes Ergebnis für die Kollegen erzielen! (2-tägig) am 24. März 2021, von 10:00 bis 14:30Der Podcast des Betriebsrats – neue Informationskanäle als Betriebsrat nutzen am 24. März 2021, von 14:00 bis 15:307. AuG Konferenz NRW: Aufsicht und betrieblicher Arbeitsschutz am 25. März 2021, von 09:30 bis 14:30Eine Bot-Simulation zur digitalen Selbstverteidigung am 25. März 2021, von 16:30 bis 18:00Gründung eines Wirtschaftsausschusses am 1. April 2021, von 10:00 bis 15:00„Erste Hilfe“ bei einem Betriebsübergang nach § 613 a BGB am 6. April 2021, von 10:00 bis 15:00Kennzeichen und Hinweise im Vorfeld einer möglichen Insolvenz - Handlungsfelder für Betriebsrat und Wirtschaftsausschuss (2-tägig) am 8. April 2021, von 10:00 bis 15:00Insolvenz- ein Überblick am 13. April 2021, von 10:00 bis 15:00Wie kann die SBV während der Pandemie bei einer betrieblichen-/oder medizinischen Rehamaßnahme unterstützen! am 13. April 2021, von 08:30 bis 11:00Einbindung von Transfermaßnahmen im Interessensausgleich und Sozialplan am 20. April 2021, von 14:00 bis 15:30Interessenausgleich und Sozialplan – aktive Gestaltung durch den Betriebsrat Mit den richtigen Verhandlungsstrategien ein gutes Ergebnis für die Kollegen erzielen! (2-tägig) am 21. April 2021, von 10:00 bis 14:30Insolvenz- ein Überblick am 18. Mai 2021, von 10:00 bis 15:00„Externe Partner“ und was können sie für die SBV nach der Pandemie leisten! am 18. Mai 2021, von 08:30 bis 11:00„Erste Hilfe“ bei einem Betriebsübergang nach § 613 a BGB am 19. Mai 2021, von 10:00 bis 15:00Erfolgreiche Wiedereingliederung nach psychischer Erkrankung und der Umgang mit den Ängsten während der Pandemie! am 22. Juni 2021, von 08:30 bis 11:00
Beschreibung

Betriebsbedingte und krankheitsbedingte Kündigungen sind die häufigsten Kündigungsarten in Unternehmen.

In diesen schweren Zeiten kommen Arbeitgeber auf die einfachsten Ideen und so greifen Chefs gerne zu dem drastischen Mittel – Kündigung.

Für die SBV ist es umso wichtiger erste Ansatzpunkte dafür zu haben, wie sie sich in einem solchen Fall verhalten soll, wie sie erste Anzeichen erkennt und wie sie vorher proaktiv tätig werden kann.

Die neuste DAK-Krankenstands-Analyse von Februar 2021 zeigt, dass sich das Krankheitsgeschehen in der Arbeitswelt während der Pandemie massiv verändert hat.

  • Es gibt jetzt schon mehr langwierige Fälle (wobei die Folge-/Langzeitschäden durch die Pandemien noch nicht zu erfassen sind).
  • Deutlicher Zuwachs bei Fehltagen wegen Rückenschmerzen (bedingt durch Homeoffice und mangender Bewegung).
  • Neuer Höchststand bei psychischen Erkrankungen (durch z.B. Überforderung, Stress, Depressionen und Ängste, den Arbeitsplatz zu verlieren etc.).

Hier ist das BEM ein hervorragendes Instrument, um Weiterbeschäftigungen zu sichern, dem Betroffenen Ängste zu nehmen, dem Arbeitgeber mögliche Schritte zu zeigen wie Kosten zur Arbeitserhaltung des Betroffenen minimiert werden können.

Was Dich in diesem Webinar erwartet:

  • Wie Du als SBV, gerade in Krisenzeiten, das BEM wirksam mitgestalten oder sogar voranbringen kannst.
  • Du lernst die ersten wichtigen BEM-Schritte, den rechtlichen Rahmen, Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten im BEM kennen.
  • Du erhältst Antworten auf Deine speziellen und individuellen BEM-Fragen.  Hier werden Praxisfälle der Teilnehmer bearbeitet!

             Zur besseren Vorbereitung auf Deine Praxisfälle:

Reiche am Vortag des Webinars, bis spätestens 12:00 Uhr, Deine individuellen   Fragen zur BEM-Situation per E-Mail an margrit.kronisch@igmetall.de. Der Referent kann so für Dich „Deine“ Möglichkeiten aufbereiten. Selbstverständlich wird der Datenschutz gewahrt und gerne kann nach dem Webinar ein persönliches Gespräch mit dem Referenten stattfinden.

Seminarnummer
SX051121WEB
Kosten
250,-€
Freistellung
Zielgruppe
Schwerbehindertenvertretungen und deren Stellvertreter*innen, BEM Beauftragte, Betriebsrät*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wer die Kolleginnen und Kollegen jenseits des üblichen Betriebsratsinfo oder Newsletters informieren will, könnte es mit einem innerbetrieblichen Podcast probieren. Dort könnt ihr ausführlicher und unterhaltsamer informieren. Ob Nachrichtensendung oder Gespräch, das Format bestimmt ihr, ihr seid eurer eigener Sender und euer Podcast kann in Zeiten mobilen Arbeitens auch die Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice erreichen. Wir wollen euch eine Einführung in die Podcastproduktion geben. Mit geringem technischen Aufwand und wenig Kosten, kann es gelingen, die Kolleg*innen über aktuelle Entwicklungen und die Arbeit des Betriebsrats zu informieren.

Themen:

  • Was ist ein Podcast?
  • Podcast als Informationsinstrument des Betriebsrats (gerade in Corona-Zeiten)
  • Technische Voraussetzungen (Hard- und Software)
  • Die Veröffentlichung des Podcastes
  • Rechtliche Hinweise
  • Umsetzung und mögliche Themen
Seminarnummer
SX041121WEB
Kosten
150,- € USt.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Die Corona-Zahlen im Herbst steigen wie befürchtet an und der Betriebsrat hat die Möglichkeit auch digital Betriebsversammlungen einzuberufen, um u.a. die Kolleginnen und Kollegen über die eigene Arbeit, Vorhaben des Arbeitgebers oder Auswirkungen der Pandemie zu informieren. Darüber hinaus bietet man auch eine Plattform damit die Belegschaft miteinander ins Gespräch kommt, Fragen gestellt und diskutiert werden kann. In diesem Online-Seminar klären wir die Grundlagen: was ist rechtlich, inhaltlich und technisch zu beachten.

Themen u.a.:

  • Rechtliche Hinweise zu digitalen Betriebsversammlungen § 129; 42 ff. BetrVG
  • Technische Voraussetzungen
  • Die Planung einer digitalen Betriebsversammlung
  • Umsetzung einer digitalen Betriebsversammlung
Seminarnummer
SX021121WEB
Kosten
150,- € USt.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Ihr wollt die Betriebsversammlung lebendig gestalten und dem Arbeitgeber zeigen, wie die Belegschaft tickt? Dabei helfen euch digitale Werkzeuge. Liveumfragen und Brainstormings können helfen Stimmungen einzufangen und Handlungsbedarfe offenzulegen. Das funktioniert sowohl in digitalen Betriebsversammlungen als auch in Präsenz. Im Online-Seminar zeigen wir euch u.a., wie ihr selbst Liveumfragen erstellen und im Betrieb nutzen könnt.

Themen u.a.:

  • Voraussetzungen für die Nutzung von digitalen Tools in größeren Gruppen
  • Vorstellung der Software
  • Anwendung und eigenes ausprobieren
  • Auswertung und Einsatzplanung

Hinweis: Es muss vorher nicht das Grundlagen Online-Seminar zur digitalen Betriebsversammlung besucht worden sein!

Seminarnummer
SX031121WEB
Kosten
150,- € USt.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie stehen uns in den nächsten Wochen und Monaten weitere Möglichkeiten zur Verfügung: Schnelltests sind verfügbar und Selbsttest vor kurzem zugelassen worden. Das Impfprogramm der Bundesregierung nimmt Fahrt auf. Damit nehmen aber auch die Fragen in den Betrieben zu:
– Wie funktionieren die unterschiedlichen Tests und welche Aussagekraft ist damit verbunden?
– Welche unterschiedlichen Impfstoffe gibt es, wie funktionieren sie, welche Vor- und Nachteile haben sie?
– Darf ein Arbeitgeber verlangen, dass sich Beschäftigte Testen oder Impfen lassen?
– Welche Rechte und Pflichten haben die Beschäftigten?
– Welche Rolle spielt der Betriebsrat bei diesen Fragen?

Referent*innen: Dr. Hosbach, leitender Betriebsarzt des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil, Team Arbeits- und Gesundheitsschutz Sprockhövel

Seminarnummer
SX061121WEB
Kosten
Kostenfrei
Freistellung
Zielgruppe
Interessierte und Aktive
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Die Corona-Zahlen im Herbst steigen wie befürchtet an und der Betriebsrat hat die Möglichkeit auch digital Betriebsversammlungen einzuberufen, um u.a. die Kolleginnen und Kollegen über die eigene Arbeit, Vorhaben des Arbeitgebers oder Auswirkungen der Pandemie zu informieren. Darüber hinaus bietet man auch eine Plattform damit die Belegschaft miteinander ins Gespräch kommt, Fragen gestellt und diskutiert werden kann. In diesem Online-Seminar klären wir die Grundlagen: was ist rechtlich, inhaltlich und technisch zu beachten.

Themen u.a.:

  • Rechtliche Hinweise zu digitalen Betriebsversammlungen § 129; 42 ff. BetrVG
  • Technische Voraussetzungen
  • Die Planung einer digitalen Betriebsversammlung
  • Umsetzung einer digitalen Betriebsversammlung
Seminarnummer
SX031221WEB
Kosten
150,- € USt.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wirtschaftliche Entwicklungen werden immer schneller und die Anforderungen an die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Akteure immer größer. Was heute für ein Unternehmen richtig scheint, kann morgen schon komplett überholt sein. Leidtragende sind häufig unsere Kolleg*innen.
Von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Transfermaßnahmen geben den Mitarbeiter*innen wertvolle Unterstützung sich auf dem Arbeitsmarkt neu zu positionieren und fördert im erheblichen Maße „sozialverträgliche“ Personalanpassungen. Um diese Förderung für deine Kolleg*innen bestens nutzen zu können, benötigst du ein umfangreiches Wissen und einige Erfahrung. Dieses Online-Seminar vermitteln dir Grundinformationen und gibt Dir eine Übersicht förderungsfähiger Maßnahmen.

Inhalt:
• Einführung in die Förderungsvoraussetzungen
• Maßnahmen nach §110 und §111 SGB III
• Weitere Maßnahmen und Kombinationsmöglichkeiten
• Qualifizierungsmöglichkeiten
• Einbindung von Transfermaßnahmen in den Interessenausgleich und in den Sozialplan

Referent: Ulf Schmölders

 

Seminarnummer
SX061221WEB
Kosten
150,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Eine Betriebsänderung nach § 111 BetrVG steht fest! Jetzt geht es um die Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan. Ziel des Betriebsrates ist es, Nachteile für die Kolleginnen und Kollegen zu verhindern oder so gering wie möglich zu halten.
Jetzt sind gute Ideen und Strategien erforderlich – die entscheidenden Inhalte der „anderen Seite“ zu überlassen, heißt positive Ergebnisse verschenken. Es gilt früh zu agieren und eine gute Verhandlungsstrategie zu erarbeiten und diese während des Prozesses immer wieder zu überprüfen. In diesem Online-Seminar geht es um folgende Hauptthemen:
– Welche rechtlichen und inhaltlichen Instrumente stehen dem Betriebsrat in diesem Prozess zur Verfügung?
– Wie können Inhalte eines Interessenausgleichs aussehen?
– Wie kann durch die Beantwortung der Fragen „Ob, Wann und Wie einer geplanten Betriebsänderung“ der Interessenausgleich ausgestaltet werden?
– Welche Hauptregelungsinhalte sind im Sozialplan zu beachten?
– Wie kann ich die Interessen und Themen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am besten berücksichtigen?
– Wie kann der Betriebsrat in einem solchen Prozess vorgehen?
Unser Ziel: Mit der möglichst richtigen Strategie ein gutes (Verhandlungs-)Ergebnis erzielen!

Referenten: Rainer Niebur, Ulf Schmölders

 

Seminarnummer
SX021221WEB
Kosten
500,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wer die Kolleginnen und Kollegen jenseits des üblichen Betriebsratsinfo oder Newsletters informieren will, könnte es mit einem innerbetrieblichen Podcast probieren. Dort könnt ihr ausführlicher und unterhaltsamer informieren. Ob Nachrichtensendung oder Gespräch, das Format bestimmt ihr, ihr seid eurer eigener Sender und euer Podcast kann in Zeiten mobilen Arbeitens auch die Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice erreichen. Wir wollen euch eine Einführung in die Podcastproduktion geben. Mit geringem technischen Aufwand und wenig Kosten, kann es gelingen, die Kolleg*innen über aktuelle Entwicklungen und die Arbeit des Betriebsrats zu informieren.

Themen:

  • Was ist ein Podcast?
  • Podcast als Informationsinstrument des Betriebsrats (gerade in Corona-Zeiten)
  • Technische Voraussetzungen (Hard- und Software)
  • Die Veröffentlichung des Podcastes
  • Rechtliche Hinweise
  • Umsetzung und mögliche Themen
Seminarnummer
SX041221WEB
Kosten
150,- € USt.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

7. Konferenz für Sicherheitsfachkräfte, Betriebsräte, Betriebs- und Werksärzte

Ablauf

09:30 Uhr Eröffnung

Knut Giesler, Bezirksleiter IG Metall NRW

09:45 Uhr

Arbeitsschutz ohne Aufsicht ist wie Derby ohne Schiri!

Anforderungen der IG Metall an die Aufsichtsbehörden

Hans-Jürgen Urban, Vorstandsmitglied der IG Metall

10:30 Uhr

Bedeutung & Perspektiven der staatlichen Aufsicht aus der Sicht der Landesregierung NRW

Markus Leßmann, Abteilungsleiter Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW

11:15 Uhr Pause

11:30 Uhr

Podiumsdiskussion: „Betriebliche Realität und die Zusammenarbeit
mit der staatlichen Aufsicht“

Hans-Jürgen Urban, Vorstandsmitglied der IG Metall

Markus Leßmann, Ministerium für Arbeit, Gesundheit
und Soziales in NRW

Stephan Klenzmann, Sprecher IG Metall NRW
Ak Arbeits- und Gesundheitsschutz

Teilnehmende der Konferenz

12:30 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr

Ausufernde Arbeitszeiten

Dr. Angelika Kümmerling und Dr. Anja Gerlmaier, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen des IAQ der Universität Duisburg-Essen

14:30 Uhr

Schlussfolgerungen und Konsequenzen

Thomas Weilbier, IG Metall Bezirk NRW

Moderation:

Kerstin Klein; IG Metall Köln-Leverkusen und
Stephan Klenzmann; Sprecher IG Metall NRW Arbeitskreis Arbeits- und Gesundheitsschutz

P.S.: Bitte legt für die TED-Abstimmung eure Smartphones bereit!

Seminarnummer
SX011221WEB
Kosten
190,- Seminar (USt. frei)
Freistellung
keine
Zielgruppe
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Ist das Internet wirklich so gefährlich, wie immer alle sagen? Die Antwort wäre, wer sich verantwortungsbewußt im Netz bewegen kann ist klar im Vorteil. Dann ist es möglich, Risiken einzuschätzen und Chancen zu nutzen. Ganz ohne technische Kompetenzen wird man genau so wenig auskommen, wie ohne den Einsatz des gesunden Menschenverstandes.
Wir möchten dich mit auf eine Reise zu den Daten nehmen. Dir zeigen, wie und wann du sorgsam damit umgehen solltest und welche Vorkehrungen du treffen kannst, um ein wenig mehr Kontrolle über deine Daten zu gewinnen. Dazu wollen wir dir Tools zeigen, mit denen du Transparenz zu deinen unfreiwilligen Datenspenden herstellen kannst, dir erklären, wie Passwörter verwaltet und Speichergeräte verschlüsselt werden können. Dabei wollen wir es so einfach wie möglich erklären, im besten Fall so lange, bis du es verstanden hast.
Mit dem Messenger Telegram wirst du die Möglichkeit haben, das Gelernte in einer Simulation praktisch anzuwenden. Dafür haben wir einen Bot, also einen Kommunikations-Roboter entwickelt, der dich in eine Welt entführt, in der auch du etwas zu verbergen haben wirst.

Moderatoren:
Guido Brombach
Joachim Selzer

Seminarnummer
SX051221WEB
Kosten
kostenfrei
Freistellung
Zielgruppe
Aktive
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wenn es um die Gründung eines Wirtschaftsausschusse geht, gibt es in den Betriebsräten oft viele offene Fragen. In diesem Onlineseminar werden wir uns deshalb mit den nachfolgenden Fragen beschäftigen.
• Warum überhaupt einen Wirtschaftsausschuss gründen (Inhaltlich + rechtlich)?
• Was sind die Aufgaben des Wirtschaftsausschusses?
• Dürfen wir überhaupt einen Wirtschaftsausschuss gründen?
• Wie gründen wir einen Wirtschaftsausschuss?
• Wer sollte in den Wirtschaftsausschuss?
• Wo wird der Wirtschaftsausschuss gegründet?
• Unterschied Betrieb + Unternehmen
• Rechte der Wirtschaftsausschussmitglieder (Schutz, Freistellungen)?
• Zusammenarbeit Wirtschaftsausschuss und Betriebsrat
• Unsere Interessen (Auswirkungen für die Beschäftigten)?

Referenten: Michael Meineke, Michael Theil

 

Seminarnummer
SX011321WEB
Kosten
300,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG
Zielgruppe
Betriebsrät*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Unternehmer überraschen immer mal wieder die Betriebsratsgremien mit einem schnellen und angeblich nicht von längerer Hand vorbereiteten Betriebsübergang – mit der Folge: der Betrieb hat einen neuen Eigentümer!
Aber auch wenn es keine Überraschung ist, gibt es eine Reihe von wichtigen Themen, die der Betriebsrat wissen muss, damit er die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen kann.
Deshalb stehen im Mittelpunkt des Online-Seminars folgende Themen:
– Was genau ist denn eigentlich ein Betriebsübergang?
– Was passiert vor und nach dem Betriebsübergang mit uns?
– Welche Auswirkungen hat der Betriebsübergang:
• auf unsere Arbeitsverträge
• auf die bisher abgeschlossenen Betriebsvereinbarungen
• auf die bestehenden Tarifverträge
– Was passiert mit dem Betriebsrat in diesem Prozess?
– Welche Einflussmöglichkeiten hat der Betriebsrat?

Referenten: Rainer Niebur, Michael Theil

 

Seminarnummer
SX011421WEB
Kosten
300,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Im Mittelpunkt des (Tages-)Seminars / des Online-Seminars stehen zwei zentrale Fragen, die für die Arbeitnehmer von besonderer Bedeutung sind:
– Bestehen für Betriebsrat und Wirtschaftsausschuss Ansatzpunkte und Möglichkeiten, um Krisen und Anzeichen für eine mögliche Insolvenz frühzeitig zu erkennen und damit eine Insolvenz versuchen zu verhindern?
– Wie kann durch das rechtzeitige Erkennen von Unternehmenskrisen und Insolvenzrisiken sowie deren Hauptauslösern Möglichkeiten zur Sanierung und Fortführung des Unternehmens verbessert werden?
Grundlage hierfür sind betriebswirtschaftliche Kenndaten (z. B. Analyse der Gewinn und Verlustrechnung auch unterjährig, Deckungsbeitragsrechnungen) und auch qualitative Daten (z. B. aus der Beobachtung der betrieblichen Abläufe, Veränderungen bei den Fertigungsmengen und den Vorräten in den Lägern), die Hinweise auf ein mögliches Insolvenzrisiko geben. Dazu gehört aber auch die Beschaffung von Informationen vom Unternehmer sowie deren Analyse und Bewertung. Die entsprechenden Inhalte werden im unmittelbaren Praxisbezug während des Seminars vorgestellt und bearbeitet.
Ergänzend werden auch wesentliche und für den Betriebsrat und den Wirtschaftsausschuss besonders wichtige betriebswirtschaftliche Themen behandelt, die während eines laufenden Insolvenzverfahrens relevant sind. Dabei geht es dann auch um die Möglichkeiten, die Unternehmen haben, um gegenzusteuern und das Insolvenzrisiko zu reduzieren oder ganz abzubauen.
Im Rahmen der Analyse wird auch BIWIN (das betriebswirtschaftliche Informationssystem für Betriebsräte der IG Metall) hinsichtlich seiner Möglichkeiten zur Analyse von Insolvenzrisiken einbezogen.

Referenten: Rainer Niebur, Michael Meineke

Seminarnummer
SX021421WEB
Kosten
500,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG
Zielgruppe
Betriebsrät*innen und Mitglieder des Wirtschaftsausschusses
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Die Pandemie hat viele Betriebe in eine tiefe Krise gestürzt. Dadurch ist das Thema „Insolvenz“ in den Fokus gerückt. Als Betriebsräte müssen wir uns damit auseinandersetzen, um das bestmöglichste für die Kolleginnen und Kollegen zu erreichen. Wir wollen uns in diesem Online-Seminar mit erstmal mit den Grundelementen einer Insolvenz und des Insolvenzverfahrens vertraut machen. In diesem Zusammenhang wollen wir uns mit dem frühzeitigen Erkennen von Ursachen beschäftigen, um dies als Ansatz zum Gegensteuern zu nutzen. Wie können wir eine eigene Strategie entwickeln, die den Interessen der Beschäftigten Rechnung trägt? Das wird die zentrale Frage sein, mit der wir uns auseinandersetzen wollen.

Themen:

  • Insolvenz – Was ist das eigentlich?
  • Das Insolvenzverfahren
  • Ursachen einer Insolvenz
  • Analyse von Ursachen
  • Gegenstrategien entwickeln
  • Eckpunkte zur Interessensfestlegung der Arbeitnehmer*innen

Referenten: Rainer Niebur, Michael Meineke, Ulf Schmölders

Seminarnummer
SX011521WEB
Kosten
300,-€ Ust.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wir lassen uns nicht mit einer krankheitsbedingten Kündigung abfrühstücken. Rechtzeitig geplante Rehamaßnahmen können Betroffene unter Umständen, vor einer Kündigung retten.

Im Bundesteilhabegesetz (BTHG) steht die Teilhabe der einzelnen Person in Unternehmen im Vordergrund. Betroffene haben das Recht auf eine betr. oder med. Rehabilitation aber vielen Interessenvertretungen ist nicht bewusst, welches mächtige Instrument sie damit in der Hand haben.

Was Dich in diesem Webinar erwartet:
• Warum ist das neue „BTHG“ so wichtig und entscheidend für erkrankte Personen (besonders während o. nach Corona) im Unternehmen?
• Wir schauen auf die Unterschiede zwischen: BEM, Wiedereingliederung (Hamburger Modell) und Teilhabeplanverfahren.
• Du lernst die Teilhabe, das Teilhabeplanverfahren, sowie das Leistungsspektrum der möglichen Rehabilitationträger kennen und warum ein Reha-Berater im Unternehmen unerlässlich ist.
• Wir räumen mit dem Irrtum auf, dass nur ein Arzt eine medizinische Reha verordnen kann und wie eine SBV bei einer betr./med. Rehamaßnahme aktiv wird.
• Keine Rehamaßnahme ohne Antragsverfahren: Wir zeigen Dir, welche Formulare Du wozu benötigst.
• Solltest Du persönliche themenbezogene Fragen haben, so wahren wir den Datenschutz. Wir geben Dir die Möglichkeit, Praxisfälle direkt mit dem Referenten zu besprechen (Vorgehensweise siehe unten). Hier werden Praxisfälle der Teilnehmer bearbeitet!

Zur besseren Vorbereitung auf Deine Praxisfälle:
Reiche am Vortag des Webinars, bis spätestens 12:00 Uhr, Deine individuellen Fragen zu diesem Thema per E-Mail
an margrit.kronisch@igmetall.de. Der Referent kann so für Dich „Deine“ Möglichkeiten aufbereiten. Selbstverständlich wird der Datenschutz gewahrt
und gerne kann nach dem Webinar ein persönliches Gespräch mit dem Referenten stattfinden.

Referentin: Norma Sachse

Seminarnummer
SX021521WEB
Kosten
250,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Schwerbehindertenvertretungen und deren Stellvertreter*innen, BEM Beauftragte, Betriebsrät*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wirtschaftliche Entwicklungen werden immer schneller und die Anforderungen an die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Akteure immer größer. Was heute für ein Unternehmen richtig scheint, kann morgen schon komplett überholt sein. Leidtragende sind häufig unsere Kolleg*innen.
Von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Transfermaßnahmen geben den Mitarbeiter*innen wertvolle Unterstützung sich auf dem Arbeitsmarkt neu zu positionieren und fördert im erheblichen Maße „sozialverträgliche“ Personalanpassungen. Um diese Förderung für deine Kolleg*innen bestens nutzen zu können, benötigst du ein umfangreiches Wissen und einige Erfahrung. Dieses Online-Seminar vermitteln dir Grundinformationen und gibt Dir eine Übersicht förderungsfähiger Maßnahmen.

Inhalt:
• Einführung in die Förderungsvoraussetzungen
• Maßnahmen nach §110 und §111 SGB III
• Weitere Maßnahmen und Kombinationsmöglichkeiten
• Qualifizierungsmöglichkeiten
• Einbindung von Transfermaßnahmen in den Interessenausgleich und in den Sozialplan

Referent: Ulf Schmölders

Seminarnummer
SX021621WEB
Kosten
150,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Eine Betriebsänderung nach § 111 BetrVG steht fest! Jetzt geht es um die Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan. Ziel des Betriebsrates ist es, Nachteile für die Kolleginnen und Kollegen zu verhindern oder so gering wie möglich zu halten.
Jetzt sind gute Ideen und Strategien erforderlich – die entscheidenden Inhalte der „anderen Seite“ zu überlassen, heißt positive Ergebnisse verschenken. Es gilt früh zu agieren und eine gute Verhandlungsstrategie zu erarbeiten und diese während des Prozesses immer wieder zu überprüfen. In diesem Online-Seminar geht es um folgende Hauptthemen:
– Welche rechtlichen und inhaltlichen Instrumente stehen dem Betriebsrat in diesem Prozess zur Verfügung?
– Wie können Inhalte eines Interessenausgleichs aussehen?
– Wie kann durch die Beantwortung der Fragen „Ob, Wann und Wie einer geplanten Betriebsänderung“ der Interessenausgleich ausgestaltet werden?
– Welche Hauptregelungsinhalte sind im Sozialplan zu beachten?
– Wie kann ich die Interessen und Themen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am besten berücksichtigen?
– Wie kann der Betriebsrat in einem solchen Prozess vorgehen?
Unser Ziel: Mit der möglichst richtigen Strategie ein gutes (Verhandlungs-)Ergebnis erzielen!

Referenten: Rainer Niebur, Ulf Schmölders

Seminarnummer
SX011621WEB
Kosten
500,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Die Pandemie hat viele Betriebe in eine tiefe Krise gestürzt. Dadurch ist das Thema „Insolvenz“ in den Fokus gerückt. Als Betriebsräte müssen wir uns damit auseinandersetzen, um das bestmöglichste für die Kolleginnen und Kollegen zu erreichen. Wir wollen uns in diesem Online-Seminar mit erstmal mit den Grundelementen einer Insolvenz und des Insolvenzverfahrens vertraut machen. In diesem Zusammenhang wollen wir uns mit dem frühzeitigen Erkennen von Ursachen beschäftigen, um dies als Ansatz zum Gegensteuern zu nutzen. Wie können wir eine eigene Strategie entwickeln, die den Interessen der Beschäftigten Rechnung trägt? Das wird die zentrale Frage sein, mit der wir uns auseinandersetzen wollen.

Themen:

  • Insolvenz – Was ist das eigentlich?
  • Das Insolvenzverfahren
  • Ursachen einer Insolvenz
  • Analyse von Ursachen
  • Gegenstrategien entwickeln
  • Eckpunkte zur Interessensfestlegung der Arbeitnehmer*innen

Referenten: Rainer Niebur, Michael Meineke, Ulf Schmölders

Seminarnummer
SX012021WEB
Kosten
300,-€ Ust.-frei
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Wie im richtigen Leben! Allein ist alles schwieriger. Holen wir uns doch externe Partner an den Tisch – aber wie?
Du planst eine neue Arbeitsplatzgestaltung oder nach Corona kommen Deine Kolleg*innen aus dem Homeoffice zurück und nichts ist mehr, wie es mal war.
Der Arbeitgeber muss Kosten sparen und hat dazu viele Ideen (z.B. Umstrukturierung, Personalabbau etc.), die leider nicht mit Deinen Ideen konform gehen. Hole Dir Unterstützung, mach das Thema transparent und nutze die möglichen Zuschüsse der externen Partner, um Arbeitsplätze zu erhalten.
Was Dich in diesem Webinar erwartet:
• Was ist ein „externer Partner“ und welche gibt es überhaupt.
• Wozu sind „externe Partner“ gesetzlich verpflichtet und wo kann ich als SBV/Betroffener, was geltend machen.
• Was musst Du beachten, wenn Du einen „externen Partner“ ins Unternehmen holst und wann schaltest Du „interne Partner“ ein.
• Wir schauen uns die externen und die internen Partner genau an und lassen sie für uns arbeiten – agieren, statt reagieren.
• Du erkennst, wo Du Zuschüsse für Arbeitsplatzgestaltungen bekommst, wie sie beantragt werden und wie Du damit als SBV beim Arbeitgeber performst.

• Solltest Du persönliche themenbezogene Fragen haben, so wahren wir den Datenschutz. Wir geben Dir die Möglichkeit, Praxisfälle direkt mit dem Referenten zu besprechen (Vorgehensweise siehe unten). Hier werden Praxisfälle der Teilnehmer bearbeitet!

Zur besseren Vorbereitung auf Deine Praxisfälle:
Reiche am Vortag des Webinars, bis spätestens 12:00 Uhr, Deine individuellen Fragen zu diesem Thema per E-Mail
an margrit.kronisch@igmetall.de. Der Referent kann so für Dich „Deine“ Möglichkeiten aufbereiten. Selbstverständlich wird der Datenschutz gewahrt
und gerne kann nach dem Webinar ein persönliches Gespräch mit dem Referenten stattfinden.

Referentin: Norma Sachse

Seminarnummer
SX032021WEB
Kosten
250,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Schwerbehindertenvertretungen und deren Stellvertreter*innen, BEM Beauftragte, Betriebsrät*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Unternehmer überraschen immer mal wieder die Betriebsratsgremien mit einem schnellen und angeblich nicht von längerer Hand vorbereiteten Betriebsübergang – mit der Folge: der Betrieb hat einen neuen Eigentümer!
Aber auch wenn es keine Überraschung ist, gibt es eine Reihe von wichtigen Themen, die der Betriebsrat wissen muss, damit er die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen kann.
Deshalb stehen im Mittelpunkt des Online-Seminars folgende Themen:
– Was genau ist denn eigentlich ein Betriebsübergang?
– Was passiert vor und nach dem Betriebsübergang mit uns?
– Welche Auswirkungen hat der Betriebsübergang:
• auf unsere Arbeitsverträge
• auf die bisher abgeschlossenen Betriebsvereinbarungen
• auf die bestehenden Tarifverträge
– Was passiert mit dem Betriebsrat in diesem Prozess?
– Welche Einflussmöglichkeiten hat der Betriebsrat?

Referenten: Michael Meineke, Rainer Niebur

Seminarnummer
SX022021WEB
Kosten
300,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertreter*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel
Beschreibung

Das ‚Kleine Einmaleins‘ der Wiedereingliederung bei psychisch kranken Menschen im Betrieb. Ängste eliminieren und SBV-Vertrauen aufbauen.
Die Auswirkungen der Corona-Krise werden unsere Arbeitswelt noch lange begleiten. Es ist nichts Neues, dass psychische Erkrankungen den Skeletterkrankungen den Rang ablaufen. Eine fitte SBV analysiert schon jetzt die richtungsweisenden Einflussfaktoren und stimmt sie auf das zukünftige SBV-Vorhaben ab.
Was Dich in diesem Webinar erwartet:
• Wir schauen uns unterschiedliche Wiedereingliederungsmöglichkeiten für psychische Erkrankungen an und welche externen Partner dabei unterstützen können.
• Du wirst die Merkmale erkennen lernen: Psychische Erkrankungen kommen schleichend – Psyche, Burnout und Sucht gehen oft einher.
• Finde in diesem Webinar heraus, wie Du den Ängsten der Kollegen richtig begegnest und wie wichtig eine sensible Kommunikation ist.
• Du wirst lernen, wie Du durch professionellen Umgang mit der Verunsicherung im Betrieb dazu beiträgst, dass Angst in Zuversicht verwandelt wird und psychische Krankmeldungen so minimiert werden.

• Solltest Du persönliche themenbezogene Fragen haben, so wahren wir den Datenschutz. Wir geben Dir die Möglichkeit, Praxisfälle direkt mit dem Referenten zu besprechen (Vorgehensweise siehe unten). Hier werden Praxisfälle der Teilnehmer bearbeitet!

Zur besseren Vorbereitung auf Deine Praxisfälle:
Reiche am Vortag des Webinars, bis spätestens 12:00 Uhr, Deine individuellen Fragen zu diesem Thema per E-Mail
an margrit.kronisch@igmetall.de. Der Referent kann so für Dich „Deine“ Möglichkeiten aufbereiten. Selbstverständlich wird der Datenschutz gewahrt
und gerne kann nach dem Webinar ein persönliches Gespräch mit dem Referenten stattfinden.

Referentin: Norma Sachse

Seminarnummer
SX012521WEB
Kosten
250,-€
Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX
Zielgruppe
Schwerbehindertenvertretungen und deren Stellvertreter*innen, BEM Beauftragte, Betriebsrät*innen
Kontakt für Rückfragen
Benjamin Weigel

Aktuelles aus der IG Metall